Die acht wichtigsten Fragen in 2023

Die Welt steht Kopf: Der Krieg in der Ukraine, der der Beginn einer neuen Weltordnung sein könnte. Eine Energiekrise, die auch ohne den Krieg gekommen wäre und jetzt schneller als erwartet das Leben verteuert. Inflation ohne absehbares Ende und daraus resultierende soziale Unruhe. Eine Ampelregierung, die alles anders wollte und jetzt vor allem Schulden macht, ohne gemeinsam an einem Strang zu ziehen. Eine fortschreitende Klimaveränderung, die wir anscheinend nicht (mehr) stoppen können. Ein Leben und Arbeiten zwischen den Welten: analog, digital und hybrid. Mit Diversität in eine bessere Zukunft – oder wieviel Vielfalt verträgt die Gesellschaft? Und aus Marketingsicht: Wieviel „Sinnhaftigkeit“ vertragen wir eigentlich?

Im Neujahrsgespräch des Marketing Club Frankfurt blicken wir hinter die Kulissen des Zeitgeschehens und suchen nach Antworten auf die wichtigsten Fragen, die uns in 2023 beschäftigen werden. Natürlich gibt es weitere Themenkomplexe, die es wert wären, vertieft zu werden. Wir machen den Anfang mit unserer Auswahl und reißen in 8 Minuten pro Thema die 8 wichtigsten Fragen an:

  1. Eine neue Weltordnung: Welche Konsequenzen zieht der Ukraine-Krieg nach sich?
  2. Der Energiekollaps: Wie bewältigen wir die Energiekrise?
  3. Klima-Countdown: Was kommt nach dem 1,5 Grad Ziel? Ist die Welt noch zu retten?
  4. Zins und Zinsenzins: Wieviel Inflation verträgt das Land?
  5. Ampel-Bilanz: Was ist nach einem Jahr Koalition zu erwarten?
  6. Der hybride Mensch: Wie leben und arbeiten wir künftig?
  7. Diversität: Was bedeutet Vielfalt für unsere Gesellschaft?
  8. Ohne Sinn hat alles keinen Zweck: Ist Purpose die neue Erfüllung?

Als Gesprächspartner begrüßen wir Lorenz Maroldt, langjähriger Chefredakteur des Tagesspiegel und einer der profiliertesten Journalisten des Landes. Seit fast 30 Jahren schreibt Lorenz Maroldt für den Tagesspiegel – im Politikressort, als Ressortleiter Berlin und seit 2004 als Chefredakteur. Zunächst gemeinsam mit Stephan-Andreas Casdorff, dann mit Mathias Müller von Blumencron, seit Frühjahr 2021 gemeinsam mit Christian Tretbar. 2014 rief er den preisgekrönten Berlin-Newsletter Checkpoint ins Leben, den er und sein Team jeden Tag frühmorgens schreiben. Der Tagesspiegel ist eine überregionale Tageszeitung, die nach dem Motto rerum cognoscere causas die „Ursachen der Dinge erkennen“ möchte.

Im Gespräch:

Portrait Lorenz M;aroldt

Lorenz Maroldt, Chefredakteur | Tagesspielgel

Seit fast 30 Jahren schreibt Lorenz Maroldt für den Tagesspiegel – zunächst arbeitete er im Politikressort und stieg später zum Ressortleiter Berlin auf. Seit 2004 führt er die Tagesspiegel-Redaktion als Chefredakteur, zunächst gemeinsam mit Stephan-Andreas Casdorff, dann mit Mathias Müller von Blumencron, seit Frühjahr 2021 gemeinsam mit Christian Tretbar. 2014 rief er den preisgekrönten Berlin-Newsletter Checkpoint ins Leben, den er und sein Team jeden Tag frühmorgens schreiben.

Zeitablauf:

18:30 Uhr | Gäste Check-In und Stehempfang
19.00 Uhr | Begrüßung und Neujahrs-Impuls von MCF-Präsident Claudio Montanini
19.05 Uhr | Begrüßung von Oliver Mond und Welcome in den Räumlichkeiten von iq media
19.08 Uhr | Vorstellung Lorenz Maroldt (ggf. mit Trailer)
19.10 Uhr | Claudio Montanini im Gespräch mit Lorenz Maroldt
20.15 Uhr | Fragen der Teilnehmer
21.00 Uhr | Ende der Veranstaltung

Durch die Veranstaltung führt Sie:

Bild Claudio Montanini

Claudio Montanini

Präsident Marketing Club Frankfurt e. V.

Geschäftsführender Gesellschafter | PSM&W Kommunikation GmbH

Location des Abends:

Logo iq media

iq media marketing gmbh – EIN UNTERNEHMEN DER HANDELSBLATT MEDIA GROUP

Mehr.Wert.Stifter – Die Kraft der von uns vertretenen Marken transformieren wir in starke, wirksame Kampagnen. Die Qualität, journalistische Exzellenz und die Anerkennung seitens der Leser:innen für unsere herausragenden Marken stellen wir unseren Kunden in vernetzten, überzeugenden Kommunikation-Konzepten zur Verfügung. Leser:innen erreichen unsere Leitmedien Handelsblatt, WirtschaftsWoche, DIE ZEIT, Der Tagesspiegel, ZEIT Wissen und ZEIT Campus. Messen Sie uns an unserem Anspruch – Mehrwertstifter.

Bitte nutzen Sie für die persönliche Teilnahme den nachstehenden Button „Weiter“. Diese Veranstaltung wird auch digital angeboten via Zoom oder Livestream mit Facebook. Eine Anmeldemöglichkeit dafür stellen wir schnellstmöglich zur Verfügung. Außerdem wird das MCF-Neujahrsgespräch aufgezeichnet. Die Aufzeichnung wird ein paar Tage später auf rheinmaintv ausgestrahlt.

Datum | Uhrzeit:

Veranstaltungsort:

iq media marketing gmbh
Eschersheimer Landstraße 50
60322 Frankfurt

Preis:

Gastteilnehmer 35 €

Junioren-Gäste*1 20 €

Studenten*2 15 €

Geladene Gäste 0 €

*1: Junioren bis 34 Jahre inkl.

*2: Studenten bis 27 Jahre inkl. und Studentenausweis

Event – Fotohinweis:

Die Veranstaltung wird von einem Fotografen begleitet. Die Bilder werden im Anschluss an die Veranstaltung auf unserer Website, unseren Social-Media-Kanälen und gegebenenfalls im Clubmagazin „MCForward“ veröffentlicht. Sollten Sie nicht auf den Bildern abgebildet werden wollen, informieren Sie bitte bei der Akkreditierung unsere Kollegen vor Ort.

 

Event – Gästehinweis:

Lernen Sie uns als Gast kennen und lassen Sie sich von einer Mitgliedschaft überzeugen! Sie haben die Möglichkeit, an bis zu 3 Veranstaltungen als Gast teilzunehmen. Kommen Sie vorbei und seien Sie Teil unseres Netzwerks. Wir freuen uns auf Sie!

Für Nichtmitglieder und Gäste sind unsere Veranstaltungen gebührenpflichtig: Der Preis beinhaltet Vortrag, Imbiss und Getränke. Er gilt für alle, die keine Mitglieder in einem Marketing Club sind.

Die Gebühren sind bitte direkt vor Ort zu begleichen. Sie erhalten am Abend eine entsprechende Quittung. TOP-Veranstaltungen sind extra ausgewiesen. Für diese gilt ein erhöhter Gastbeitrag.

Auch für unsere Gäste gilt: Der Marketing Club Frankfurt e. V. ist vom Finanzamt als Berufsverband des Marketing-Managements anerkannt, so dass die Mitgliedsbeiträge und alle Aufwendungen für Club-Abende und Sonderveranstaltungen steuerlich abzugsfähig sind.

Bitte beachten Sie, dass nicht alle Veranstaltungen für Gäste geöffnet sind.