Nachbericht zur Veranstaltung vom 22. März

Ist das Fahrrad das neue Auto? Was sind aktuell die größten Herausforderungen im Bike-Marketing? Und welche Erfolgsgeheimnisse stecken hinter dem steilen Wachstumskurs von ROSE Bikes? Diese und viele weitere Fragen beantwortete Retail Director Tim Böker den mehr als 100 Teilnehmer*innen der Marketing Clubs Ruhr, Bremen, Dortmund, Frankfurt, Saar und Südwestfalen beim Online-Clubabend am 22. März 2021.

Test, learn, build bigger

„ROSE befindet sich in einer Art Dauer-Evolution“, sagte Böker. „Unsere Unternehmenskultur ist schnell, agil und mutig. Wir trauen uns, neue Wege zu gehen und auch mal Fehler zu machen. Immer nach dem Motto ‚Test, learn, build bigger‘. Dabei konzentrieren wir uns auf das Wesentliche und arbeiten schnell und flexibel in interdisziplinären Teams.“ Daran, dass das Bocholter Fahrradunternehmen mit dieser Strategie gut fährt, blieb bei den Zuhörern kein Zweifel. Im Jahr 1907 als Handwerksbetrieb gestartet, hat sich ROSE bis heute vom klassischen kleinen Einzelhändler zum internationalen Multichannel-Händler mit rund 500 Mitarbeiter*innen entwickelt.

„Wir bedienen viele Kanäle, aber wir denken nicht in Kanälen“, fuhr Böker fort. „Für uns zählt nur die Customer Journey. Ein neues Fahrrad zu kaufen ist eine extensive Entscheidung, die Kunden informieren sich vor dem Kauf über verschiedenste Wege. Online-Recherche, Videoberatung, Telefonberatung, Live-Beratung in unseren Stores – online und offline sind hier eng verknüpft.“

Den ersten Webshop eröffnete ROSE vor über 20 Jahren – und machte damit im Jahr 1998 immerhin schon ein Prozent des Umsatzes. Heute sind es rund 70 Prozent, verriet Böker. Diese Entwicklung zeige, dass Kunden sehr wohl bereit sind, Fahrräder online zu kaufen. Man müsse nur die nötigen Beratungstools zur Verfügung stellen. „Seit Beginn der Corona-Pandemie haben wir zum Beispiel WhatsApp- und Facetime-Beratungen eingeführt und auch Bikeberatungen an der Haustür unserer Kunden. Unser Marketing ist 100 Prozent customer-centric, der Kunde steht immer im Mittelpunkt.“

Boost für die Branche

Neben neuen Tools und Methoden brachte die Corona-Pandemie für ROSE aber vor allen Dingen eines: deutlich gesteigerte Absätze. „Corona hat der Bike-Branche einen echten Boost gegeben, wir kommen mit der Produktion kaum noch hinterher. Verfügbarkeit ist zurzeit die allseits bestimmende Herausforderung in der Branche“, sagte Tim Böker.

Ob das Fahrrad damit auf dem Weg zum neuen Statussymbol in den Städten sei? Zum neuen Auto sozusagen? Böker stimmte zu: „Fahrräder zahlen auf wesentliche Zukunftsthemen ein wie Nachhaltigkeit und New Mobility. Deshalb entscheiden sich auch immer mehr Menschen aktiv für eine bestimmte Bikemarke. Das Fahrrad hat das Zeug zum Pendlerfahrzeug Nr. 1. Und wie beim Auto möchte ich dann nicht mit irgendwas fahren, sondern mit meiner Lieblingsmarke.“

Das Umsatzziel für 2020 habe man bereits deutlich übertroffen, so Böker. Für die kommenden Jahre hat ROSE sich daher weitere ehrgeizige Ziele gesetzt: „Unsere Produkte sind bereits nachhaltig, doch wir als Unternehmen wollen es auch werden. Deshalb streben wir Klimaneutralität bis zum Jahr 2025 an“, verriet Tim Böker. „Außerdem möchten wir uns weiterentwickeln zu DER Premium Lifestyle Brand für sportliche Mobilität. Wer an Fahrräder denkt, soll an ROSE denken.“

 

Text erstellt durch Maria Leipold – Text. PR. Lektorat.

Die Dauertransformation von ROSE Bikes | Gemeinschaftsveranstaltung mit dem MC Ruhr

Am 22.03. erfahren wir live, wie ROSE Bikes es schafft, sich vom Online-First zum Customer-Journey First Retailer zu entwickeln, immer den Kunden in den Mittelpunkt zu stellen und die Bekanntheit radikal zu erhöhen.

Wir freuen uns, von Tim Boeker mehr über das Erfolgsmarketing des Unternehmens zu erfahren, welches im vergangenen Jahr für den Deutschen Marketing Preis nominiert war.

Referent

Tim Böker ist Retail-Chef beim Fahrradhersteller und -händler ROSE Bikes aus Bocholt und verfügt über umfassendes Handels- und Multichannel-Knowhow. Er ist gleichzeitig als Unternehmer an Bord des Mittelständlers, ROSE Bikes hat im Jahr 2019 die von Tim Böker gegründete Digitalagentur Kommerz in Form eines Anteilstauschs übernommen. Der 33-Jährige ist Mitgründer der Initiative „Händler helfen Händlern“ die sich während der Corona-Krise auf LinkedIn formierte, um dem Handel zu helfen. Er engagiert sich darüber hinaus als Autor mit Gastbeiträgen in Fachmedien und Kolumnen und ist Herausgeber und Co-Autor des Fachbuchs „750 Impulse für Online-Shops“.

Zeitablauf

18.30 Uhr Kurze Begrüßung…und los geht’s

Kosten/ Teilnahmemöglichkeit

Diese Veranstaltung ist für alle Mitglieder und Interessenten des MCF kostenlos. Bitte melden Sie sich über unseren Weiter-Button an, Sie werden darüber auf das Anmeldeformular des MC Ruhr geleitet.

 

Als Mitglied des MCF muss die Anmeldung als Fremdmitglied erfolgen.

Datum | Uhrzeit:

Veranstaltungsort:

Preis:

Gastteilnehmer 0 €

Junioren-Gäste*1 0 €

Studenten*2 0 €

Geladene Gäste 0 €

*1: Junioren bis 34 Jahre inkl.

*2: Studenten bis 27 Jahre inkl. und Studentenausweis

Event – Fotohinweis:

Die Veranstaltung wird von einem Fotografen begleitet. Die Bilder werden im Anschluss an die Veranstaltung auf unserer Website, unseren Social-Media-Kanälen und gegebenenfalls im Clubmagazin „MCForward“ veröffentlicht. Sollten Sie nicht auf den Bildern abgebildet werden wollen, informieren Sie bitte bei der Akkreditierung unsere Kollegen vor Ort.

 

Event – Gästehinweis:

Lernen Sie uns als Gast kennen und lassen Sie sich von einer Mitgliedschaft überzeugen! Sie haben die Möglichkeit, an bis zu 3 Veranstaltungen als Gast teilzunehmen. Kommen Sie vorbei und seien Sie Teil unseres Netzwerks. Wir freuen uns auf Sie!

Für Nichtmitglieder und Gäste sind unsere Veranstaltungen gebührenpflichtig: Der Preis beinhaltet Vortrag, Imbiss und Getränke. Er gilt für alle, die keine Mitglieder in einem Marketing Club sind.

Die Gebühren sind bitte direkt vor Ort zu begleichen. Sie erhalten am Abend eine entsprechende Quittung. TOP-Veranstaltungen sind extra ausgewiesen. Für diese gilt ein erhöhter Gastbeitrag.

Auch für unsere Gäste gilt: Der Marketing Club Frankfurt e. V. ist vom Finanzamt als Berufsverband des Marketing-Managements anerkannt, so dass die Mitgliedsbeiträge und alle Aufwendungen für Club-Abende und Sonderveranstaltungen steuerlich abzugsfähig sind.

Bitte beachten Sie, dass nicht alle Veranstaltungen für Gäste geöffnet sind.

Ansprechpartner:

Julia Dahlhaus
Julia
Dahlhaus

Geschäftsstelle

Geschäftsstellenleiterin des
Marketing Club Frankfurt e.V.